Gran Canaria - Landessprache und Dialekte

Das kommt mir spanisch vor! - Landessprache und Dialekte auf der Insel Gran Canaria

Ein schönes Ferienhaus kann ein guter Ausgangspunkt sein für Urlauber, die ein Gleichgewicht zwischen Intimität, privatem Rückzugsort und authentischem Reisen suchen. So sind Sie mittendrin und erleben selbst den Alltag der Einheimischen auf eigentümliche Art und Weise.

Ob kleine oder große Reisende: Im Urlaub in einem Ferienhaus zu wohnen, heißt konkret, dass Sie öfter mit Einheimischen in Kontakt kommen als Hotelreisende. Bei Besorgungen für den Alltag im Ferienhaus in örtlichen Supermärkten und den Drogerien, wo sie sich mit einheimischen Verkäufern und Kassierern verständigen müssen. Oder in den Restaurants und Cafés, die sie am Abend besuchen, um mit Freunden oder der Familie zu essen oder den Tag gemütlich ausklingen zu lassen. Wenn Sie schon öfter auf diese Weise in Spanien an verschiedenen Orten im Urlaub waren, mag Ihnen vielleicht aufgefallen sein, dass sich das Spanisch, welches auf Gran Canaria gesprochen wird, anders als das Spanisch auf dem Festland anhört.

Das kanarische Spanisch hat auf Spanisch selbst viele Bezeichnungen: español de las canarias, español canario, habla canaria isleño, dialekto canario oder castellano. Es ist damit aber immer derselbe Dialekt gemeint. Auf den Kanarischen Inseln sprechen die Bewohner eine besondere Variante des Standardspanisch. Erwähnenswert ist, dass der español de las canarias der einzige spanische Dialekt in Spanien ist.

Für Spanier und geschulte Ohren haben die Einheimischen auf Gran Canaria einen spürbar hörbaren Akzent. Im Gegensatz zum spanischen Festland hat der Akzent auf Gran Canaria mehr mit den in Lateinamerika gesprochenen Sprachen gemeinsam, die man beispielsweise in Kuba, Puerto Rico oder Venezuela spricht. Doch nicht nur diesen Dialekt teilen die Insulaner mit den südamerikanischen und karibischen Ländern. Auch das Vokabular an sich ist reich an Überschneidungen. Somit ist dies ein lebendiges Zeugnis für die historischen Auswanderungen von den Kanarischen Insel zum lateinamerikanischen Kontinent. In der Vergangenheit siedelten im Laufe der Jahre die Inselbewohner der Kanaren in die Karibik und das hispanischen Amerika. Das kanarische Spanisch beeinflusste die Entwicklung der karibischen und lateinamerikanischen Landessprachen nachhaltig, da die besagten Orte weitgehend von Kolonisten der Kanarischen Inseln besiedelt wurden. Deshalb ähnelt das Spanisch, das dort gesprochen wird, dem kanarischen Dialekt.

Der geographische Standort der Kanaren hat dazu geführt, dass die Inseln über die Jahrhunderte hinweg immer wieder enormen Einfluss von außen erhalten haben. Dies hatte neben kulturelle Veränderungen auch drastische sprachliche Abwandlungen zur Folge. Da in den Zeiten der Eroberer und Seefahrer im 14. Jahrhundert die Andalusier auf den Kanarischen Insel Halt machten, ist ein ähnlicher Dialekt wie der dialekto canario manchmal bheute noch auch in andalusischen Gegenden erkennbar.

In der Regel sprechen die Kanaren das „s“ in einem Wortende nicht aus. Außerdem wird auch das „z“ nicht wie bei ihren Landsleuten auf dem Festland ausgesprochen. In Spanien ist es üblich dies als „th“ auszudrücken, wogegen man auf der Insel das „z“ wie ein „s“ ausspricht. Üblicherweise verkürzen die Inselbewohner oftmals die Wörter und fassen sie bei Gelegenheit sogar in einem Satz zusammen. Dies ist besonders verwirrend für Reisende, die das reguläre Spanisch beherrschen, aber nicht den Kanarischen Dialekt.

Vor der Eroberung Gran Canarias von den Spaniern bewohnten die Guanchen die Insel. Die indigene Sprache der Guanchen ist inzwischen leider völlig ausgestorben. Interessanterweise sind einige Wörter im Wortschatz der Kanaren erhalten geblieben. Insbesondere Ortsnamen sind noch sprachliche Überbleibsel aus alten Zeiten. Diese Orte beginnen oft mit „gua“, welches wie ein deutsches „wah“ klingt. Zudem sind auch einige Pflanzen- und Tiernamen und Begriffe, die mit der Viehzucht zu tun haben, mit der Ursprache der Insel verwandt.

Lokale Dialekte gibt es normalerweise, wie es auch in Deutschland üblich ist, eher in ländlichen Gegenden und Dörfer der Insel. In den größeren Städten von Gran Canaria kann man sich mit dem auf dem Festland gesprochenen Spanisch gut verständigen. Wenn Sie Spanisch-Beginner sind oder die Sprache nicht beherrschen, ist es auch gut möglich auf Englisch und sogar oftmals auch auf Deutsch mit den Einheimischen zu sprechen. Aber nicht nur für Ihren Urlaub in einem kleineren Ferienort lohnt es sich ein Spanisch-Deutsch-Wörterbuch dabei zu haben. Auch in einer Großstadt kann dies eine lehrreiche und spannende Abwechslung bieten. Eine passende App zum Herunterladen dient statt einem Wörterbuch ebenso als ansprechende Ressource, um die Sprache der Spanier während dem Urlaub kennenzulernen. Außerdem gibt es auch viele Übersetzungswebseiten, mit deren Hilfe man die Sprache entdecken kann.

Halten Sie also Ohren und Augen auf bei Ihrer nächsten Reise nach Gran Canaria, um diesen besonderen Dialekt und die indigenen Spracheinflüsse nicht zu verpassen.

Zum Abschluss ein praktischer Glossar mit spanischen Ausdrücken, die für Sie nützlich sein können:

  • Sí – Ja
  • No – Nein
  • Dónde está...? - Wo ist...?
  • Cerrado – Geschlossen
  • Abierto – Offen
  • Alto / Pare – Haltestelle
  • Salida – Ausfahrt
  • Calle – Straße
  • Ciudad – Stadt / Ort
  • Perdóneme – Entschuldigung
  • Gracias – Danke schön
  • Desayuno – Frühstück
  • Comida (de Mediodía) – Mittagessen
  • Cena – Abendessen
  • Cuánto es / Cuánto vale / Cuánto cuesta? – Wie viel kostet das?

Nützliche Info's für Ihren Urlaub auf Gran Canaria:

Wetter Gran Canaria

Wetter Gran Canaria »

Karte Gran Canaria

Karte Gran Canaria »

Sehenswürdigkeiten

Sehenswürdigkeiten »

Zeitzone Gran Canaria

Zeitzone Gran Canaria »

Flughafen Gran Canaria

Flughafen Gran Canaria »

Gran Canaria Reportagen

Gran Canaria Reportagen »


NEU

Geheimtipp Westküste

Die Westküste ist vor allem interessant für alle die, die auf den weniger bewanderten Pfaden wandeln wollen.

ab 437,- € pro Woche »

NEU

Playa del Inglés

Eine Bucht voller Möglichkeiten. Jeden Abend von der Ferienwohnung die Sonne im Meer verschwinden sehen!

ab 398,- € pro Woche »

NEU

Hauptstadt Las Palmas

Urlaub in Gran Carias Hauptstadt Las Palmas

Mit einem Schritt aus der Ferienwohnung sind Sie inmitten vom Geschehen und wohnen dennoch exklusiv.

ab 280,- € pro Woche »

NEU

FeWo in San Agustin

Atemberaubend schöne Ferienhäuser in sanftem Sonnenschein. Die perfekte Kulisse für Ihr Urlaubsfotoalbum.

ab 483,- € pro Woche »


Per Flugzeug oder Schiff nach Gran Canaria?

Haben Sie schon über die Flugdauer auf die Insel nachgedacht? Oder spielen Sie mit dem Gedanken, das eigene Auto per Fähre mit in den Urlaub zu nehmen?
Geben Sie hier Ihre Anschrift ein, um detaillierte Anweisungen für die Anreise nach Gran Canaria zu erhalten: