?>

Die beliebtesten FKK Strände von Gran Canaria

Viele Menschen lieben es, auf Gran Canaria der Freikörperkultur zu frönen. Die gute Nachricht ist, dass sich der nächste FKK Strand hier meist nicht weit entfernt befindet – und zwar unabhängig davon, wo das gebuchte Ferienhaus auch stehen mag.

Doch Vorsicht! Auch wenn die Spanier in Bezug auf das Nacktbaden vergleichsweise locker sind, bedeutet dies nicht, dass genau das überall erlaubt wäre. Bitte daher nur an entsprechend gekennzeichneten Plätzen die Hüllen fallen lassen.

An welchen Stränden ist FKK erlaubt? Wo sind Nudisten entsprechend willkommen? Die folgenden Abschnitte geben Aufschluss.  

FKK Tipp Nr. 1: Playa de Maspalomas  

Die Playa de Maspalomas befindet sich im Süden von Gran Canaria und zeichnet sich durch ihren hellen Sand und die Beliebtheit bei FKK-Anhängern aus. Auf halbem Weg zwischen Maspalomas und Playa del Ingés darf nacktgebadet werden.

Besonders schön sind selbstverständlich auch die Dünen, die zum Strand gehören. Es ist jedoch keineswegs ratsam, hier während der Mittagssonne barfuß entlangzugehen. Der Sand ist glühend heiß!  

FKK Tipp Nr. 2: Playa el Confital 

Dieser Strand befindet sich auf der Halbinsel La Isleta und wird von vielen als Inbegriff des „perfekten Strandurlaubs“ definiert. Hier erwartet die Besucher ein Mix aus Felsen und Sand. Wer FKK betreiben möchte, macht sich einfach auf den Weg gen Norden. Am Ende des Strandes befindet sich der Nudistenbereich.

Besonders praktisch: auch die Besucher, die Lust auf ein wenig mehr Ruhe haben, kommen hier auf ihre Kosten. Wer möchte, kann eine der kleineren Buchtes des Strandes nutzen, um hier sein Handtuch auszubreiten und einen entspannten Tag zu verbringen. 

FKK Tipp Nr. 3: Punta de Bañaderos 

Am Punta de Bañaderos wartet schwarzer Sand auf die Besucher. Unter anderem kommen auch viele Familien und Einheimische hierher, um die Seele baumeln zu lassen. Ein absolutes Highlight sind in diesem Zusammenhang die „Pools“, die hier auf ganz natürliche Weise in den Felsen entstanden sind.

Zu guter Letzt wissen auch viele Taucher die Punta de Bañaderos zu schätzen. Egal, ob Profi oder Anfänger: die Unterwasserwelt in dieser Region ist schlicht atemberaubend. Es lohnt sich also, die Perspektive zu wechseln und abzutauchen.

FKK Tipp Nr. 4: Playa de Puerto de Las Nieves 

Die Playa de Puerto de Las Nieves befindet sich im nordwestlichen Teil der Insel. Egal, ob mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit dem Auto: dieser Ort ist eine Reise wert.

Das Meer tritt hier vergleichsweise ruhig in Erscheinung. Daher dürften sich an diesem Strandabschnitt auch Familien mit Kindern sehr wohl fühlen. Ein weiteres Highlight ist das klare Wasser und der Ausblick.

Wer sich ein wenig Zeit nimmt, um sich beispielsweise vom Schwimmen oder Planschen zu entspannen, sollte seinen Blick schweifen lassen.

Die Landschaft in dieser Region ist wunderschön und zeigt auf, wie vielseitig Gran Canaria sein kann. Auch und gerade abseits des Tourismus.  

FKK Tipp Nr. 5: Playa Tiritaña 

Lust auf einen überschaubaren Strandabschnitt mit einem ganz besonderen Flair? In diesem Fall lohnt es sich, der Playa Tiritaña einen Besuch abzustatten. Sie liegt in einer Schlucht und hat es – weitestgehend unberührt vom Trubel des Tourismus – geschafft, zu einem echten Highlight für die Fans von FKK zu werden.

Lediglich der Weg zum Strand selbst ist ein wenig uneben. Daher lohnt es sich, hier auf stabile Schuhe zu setzen.  

FKK Tipp Nr. 6: Playa de Veneguera 

Auch an der Playa de Veneguera geht es vergleichsweise ruhig zu. Wer seine Fantasie ein wenig schweifen lässt, könnte den Eindruck gewinnen, er befände sich mitten in einer traumhaften Wüste. Die Einheimischen haben dieses Fleckchen Erde weitestgehend sich selbst überlassen. Dennoch wirkt das Areal sehr gepflegt und ist bei Touristen, die für einen Tagestrip weite Wege in Kauf nehmen, beliebt.

Es handelt sich hierbei um eine Art „Geheimtipp“ für alle, die keine Lust auf überfüllte Strände haben und stattdessen die Natur mit all ihren Facetten genießen möchten. Wer die Playa de Veneguera besucht, kann gut beraten sein, sich sein eigenes „Lunchpaket“ mitzunehmen. Einmal hier niedergelassen, macht es so besonders viel Spaß, sich ein wenig vom Stress des Alltags zu verabschieden. 

Weshalb ist FKK auf Gran Canaria eigentlich so beliebt? 

Gran Canaria gehört zu den Inseln, die über vergleichsweise viele FKK Abschnitte an den Stränden verfügen.

Im Laufe der Zeit wurden die Möglichkeiten hier immer vielseitiger. Egal, ob an den großen Küsten oder in den kleinen Buchten: Freikörperkultur spielt in vielen Regionen eine Rolle.

Die Spanier gehen mit dem Thema vergleichsweise locker um und es gibt immer mehr Touristen, die gerade aufgrund der Möglichkeit des Nacktbadens jedes Jahr nach Gran Canaria fliegen. Daher hat sich der FKK Trend – sicherlich auch aufgrund der großen Nachfrage – hier im Laufe der Zeit eingebürgert.

Da die entsprechenden Küstenabschnitte in der Regel immer ausgeschildert sind, dürften hier auch keine Missverständnisse entstehen. Lediglich in einigen kleinen Buchten, gehört FKK für viele dazu, ohne dass hierauf explizit hingewiesen würde. Im Zweifel ist es immer besser, sich vorher zu erkundigen. Dann steht einem entspannten Urlaub am Strand – inklusive Nackt-Bade-Vergnügen – eigentlich nichts mehr im Wege.

Folgendes könnte Sie auch interessieren:

Ferienhaus-Urlaub auf Gran Canaria

Ferienhaus-Urlaub auf Gran Canaria

Ferienhäuser an den beliebtesten Orten in ganz Gran Canaria. In Agaete, Maspalomas, Playa de Inglés, la Playa de Mogan, Santa Lucía de Tirajana, Vega de San Mateo, Santa Brígida oder Puerto Rico.

Ferienhäuser auf Gran Canaria

Südküste von Gran Canaria

Südküste von Gran Canaria

Ferienhäuser in Artenara

Ferienhäuser in Artenara

Ferienhäuser in El Juncal

Ferienhäuser in El Juncal

Ferienhäuser in Ingenio

Ferienhäuser in Ingenio