?>

Ayacata

Ayacata ist ein vergleichsweise kleines Bergdorf auf Gran Canaria. Diejenigen, die eine Ferienwohnung in einer der größeren Hochburgen gemietet haben, dürften sich schon ab der Ortseinfahrt fühlen, als würden sie eine andere Welt betreten. Trotz der geringen Größe gilt die Stadt als wichtiger Knotenpunkt. Denn: hier laufen viele Straßen zusammen. Einige Touristen stoßen mehr oder weniger zufällig auf das kleine Dörfchen und halten am, um sich näher umzuschauen.   

Hier sehen sie dann einen Mix aus Häusern, einer Kirche und Bars und Cafés. Doch auch Naturfans kommen – zumindest in der Nähe der Stadt – auf ihre Kosten. Der Roque Bentayga und Roque Nublo gehören zu den Highlights der Region. 

Ayacata im Detail

Ein Besuch in Ayacata macht unter anderem deswegen so viel Spaß, weil es tatsächlich den Eindruck macht, als sei die Zeit hier stehengeblieben. 

Von hier aus ist es nicht weit bis zum Roque Bentayga und dem Roque Nublo. Beides sind Monolithen, die heute nicht nur die Landschaft prägen, sondern auch schon zu früheren Zeiten von den Menschen geschätzt wurden. Verschiedene Funde zeigen auf, dass hier beispielsweise früher Opfergaben geleistet wurden. 

Selbstverständlich ist es jedoch auch möglich, einen entspannten Tag in der Stadt bzw. dem kleinen Örtchen selbst zu verbringen. Wer hier einen Zwischenstopp einplant, sollte jedoch nicht mit einem größeren Entertainmentprogramm rechnen. Hier gibt es vor allem Authentizität, Entspannung und Ruhe – und selbstverständlich nette Menschen. 

Wandern in und um Ayacata

Viele aktive Urlauber nutzen Ayacata als Ausgangspunkt für die unterschiedlichsten Aktivitäten. Aufgrund der Nähe zu Wäldern und Wanderwegen ist die Stadt unter anderem auch bei Spaziergängern besonders beliebt. Einmal das Auto abgestellt, gibt es viele Möglichkeiten, sich – im wahrsten Sinne des Wortes – die Füße zu vertreten. 

Die verschiedenen Strecken spenden im Sommer viel Schatten und richten sich sowohl an Anfänger als auch an Fortgeschrittene. Festes Schuhwerk ist hier so gut wie immer Pflicht. Denn: häufig geht es steil hinauf, so dass hin und wieder sogar – je nach Strecke – die Hände zur Hilfe genommen werden müssen. Zudem sind die Wege nicht immer fest ausgebaut. Je nach Strecke kann es sein, dass für den Rückweg dieselbe Route wieder in Kauf genommen werden muss. Manchmal gibt es nämlich keinen klassischen Rundweg. 

Je nach Jahreszeit tritt die Landschaft besonders bunt und fruchtbar in Erscheinung. Wer zum Beispiel die Mandelblüte auf Gran Canaria erleben möchte, sollte seine Reise nach Ayacata unbedingt im Januar planen. Zu dieser Zeit ist die Landschaft in einen leichten Weiß- und Rosaton gehüllt. 

Urlauber, die die „schönsten Wochen des Jahres“ im November und Dezember in der Gegend von Ayacata verbringen, sehen – aufgrund der höheren Niederschlagsmengen – beim Wandern oft kleinere Wasserfälle, die sich ihren Weg von oben nach unten ins Tal bahnen. 

Zu Fuß zum Roque Nublo? 

Urlauber, die Lust auf eine besondere Wanderung haben, sollten es sich nicht nehmen lassen, den Weg zum Roque Nublo anzutreten. Eine bekannte Route startet in Ayacata, geht über La Goleta und endet beim berühmten Monolithen. 

Auch wenn hierfür durchaus Zeit und eine gewisse Grundfitness eingeplant werden sollten, ist die Wanderroute im Allgemeinen nicht gefährlich. Dennoch braucht es selbstverständlich festes Schuhwerk und die passende Kleidung. 

Je nach Jahreszeit ist die Wahrscheinlichkeit, hier auf viele Touristen zu treffen, durchaus hoch. Dies liegt sicherlich auch daran, dass die Wanderstrecke immer wieder von kleineren und größeren Parkplätzen unterbrochen wird. Daher zieht es mitunter auch viele Touristen von außerhalb in die Gegend. Sie stellen ihre Autos ab und nehmen mehr oder weniger lange Routen in Angriff.

Die Wanderung lohnt sich jedoch in jedem Fall. Mit ein wenig Glück und mit den passenden Wetterverhältnissen bietet sich die Möglichkeit, den Pico de las Nieves zu sehen. Bei ihm handelt es sich um den höchsten Berg der gesamten Insel. 

Radfahren in natürlicher Umgebung

Wer bereits über fortgeschrittene Rennrad- und/ oder Mountainbike-Kenntnisse verfügt, kommt in Ayacata ebenfalls auf seine Kosten. So müssen auf der Strecke zum berühmten Roque Nublo beispielsweise in vielen Bereichen mehr als 10% Steigung bewältigt werden. Auf der anderen Seite lässt sich auf einigen Streckenabschnitten bergab auf viel Geschwindigkeit aufnehmen. 

Im Laufe der Zeit hat sich Ayacata zu einem besonderen Anziehungspunkt für Radfahrer aus der ganzen Welt entwickelt. Vor allem die steilen, etwas beschwerlicheren Strecken sollten in diesem Zusammenhang jedoch nicht unterschätzt werden. 

Sportliche Urlauber/-innen, die sich auf der Suche nach ein wenig Adrenalin befinden, kommen hier auf ihre Kosten. Je nach Streckenabschnitt ist der Straßenbelag jedoch vergleichsweise rau und abgenutzt. Auch wenn hier und da der Komfortfaktor auf der Strecke bleibt, sollten sich passionierte Sportler (mit entsprechenden Vorkenntnissen) diese Erlebnisse nicht entgehen lassen.  

Wie sieht ein typischer Urlaubstag in Ayacata aus? 

Trotz der Tatsache, dass es sich bei Ayacata um einen vergleichsweise kleinen Ort handelt, der touristisch nicht erschlossen wurde, bietet ein Urlaub hier viele Möglichkeiten. Wer möchte, kann sich für ein Ferienhaus in bzw. in der Nähe von Ayacata entscheiden und hier – eine entsprechende Ausstattung vorausgesetzt – einen Großteil seiner Ferien verbringen. 

Die meisten Menschen, die dort die „schönsten Wochen des Jahres“ verbringen, dürften jedoch zahlreiche Ausflüge in die Umgebung planen. Ayacata richtet sich vor allem an aktive Touristen, die sich nicht nur bewegen, sondern auch die Natur Gran Canarias kennenlernen wollen. 

Egal, ob Wanderungen, Radfahren oder Klettern: die Möglichkeiten sind definitiv vielseitiger als es auf den ersten Blick den Anschein haben mag. 

Aufgrund der guten Anbindung an andere Städte stellt es jedoch auch kein Problem dar, hin und wieder einen Blick über den Tellerrand dieses malerischen Bergdörfchens zu wagen, und während des Urlaubs andere, größere Orte zu besuchen. nubo 

Ferienhäuser in Gran Canaria

Bei uns finden Sie Ferienhäuser und Ferienwohnungen in ganz Gran Canaria.

Ferienhäuser in Gran Canaria

Urlaub auf Gran Canaria

Gran Canaria Urlaub: Ferienhäuser ✔ Regionen ✔ Städte ✔ Aktivitäten ✔ Sehenswürdigkeiten ✔ Informationen ✔ Strände ✔

Urlaub auf Gran Canaria

Gran Canaria-Magazin

Auf dieser Seite widmen wir uns speziellen Themen, die bei der Planung eines besonderen Urlaubs auf Gran Canaria interessant sein können.

Gran Canaria-Magazin

Hier finden Sie weitere Themen die Sie interessieren könnten