?>

Sardina

In Sardina scheint alles ein wenig gemütlicher vonstatten zu gehen als in anderen Teilen der Insel. Das kleine Fischerdorf beherbergt lediglich etwas mehr als 2.000 Menschen und wird auch von den Einheimischen, die aus anderen Regionen der Insel kommen, gern als Rückzugsort genutzt. Im Laufe der Zeit haben auch immer mehr Touristen den Zauber von Sardina (eigentlich „Sardina del Norte“) für sich entdecken können. 

Hin und wieder wird das kleine Städtchen auch als echter Geheimtipp gehandelt, wenn es darum geht, ein Ferienhaus in Gran Canaria zu mieten, das dazu einlädt, die Hektik des Alltags hinter sich zu lassen. 

Kurz: Sardina gehört zu den Orten auf Gran Canaria, die sich im Laufe der Zeit auf besonders authentische Weise selbst treugeblieben sind. 

Grundsätzliches und „Randdaten“ zu Sardina

Sardina liegt im Nordwesten der Insel. Das Fischerdorf gehört zur Gemeinde Gáldar. Größere Orte in der Nähe sind Gáldar und Agaete. 

Wer seinen Weg nach Sardina plant, sollte unter anderem schwindelfrei sein. Denn: je nach Route muss eine Straße mit vielen Kurven befahren werden. Touristen, die kein Auto vor Ort gemietet haben, können sich jedoch auch dazu entschließen, den Bus zu nehmen. Dieser steuert Sardina beispielsweise ab der Inselhauptstadt an. 

Das allgemeine Stadtbild des Fischerdorfs kann ohne Zweifel als „eher ruhig“ beschrieben werden. Je nach Wochentag wird es jedoch hin und wieder dann doch ein wenig trubeliger, da die Menschen aus den umliegenden Städten die Ruhe, die von Sardina ausgeht, zu schätzen wissen. 

Sardina – ein Ort im Einklang mit der Natur

Sardina fügt sich auf beeindruckende Weise in die Region ein. Trotz der Attraktivität, die dieser Ort auf Einheimische und Touristen gleichermaßen ausstrahlt, kann hier eine nahezu unberührte Natur bestaunt werden. 

Einige Häuser gehen sogar fast schon nahtlos in die Landschaft über, indem sie beispielsweise an Gebirge gebaut wurden. 

Lust auf einen ganz besonderen Ausblick? Wer seinen Blickwinkel wechseln möchte, hat hierzu in Sardina die Möglichkeit. Je nach Aussichtspunkt bietet sich beispielsweise ein besonders beeindruckendes Panorama – entweder mit Blick auf das Meer oder auf die umgebende Landschaft. Doch unabhängig davon, in welche Richtung geschaut wird, eines wird so gut wie immer deutlich: die unglaubliche Kraft der Natur. 

Besonders faszinierend ist in diesem Zusammenhang die Atlantikküste, an der sich – je nach Wetterlage – vergleichsweise hohe Wellen zeigen. Wer dennoch Lust auf Baden im Meer hat, sollte den Sandstrand aufsuchen. Dieser ist etwas geschützter, jedoch nur knapp 100 Meter lang. Gerade an den Wochenenden und an den Nachmittagen ist hier oft viel los. 

Ein Mekka für Tauchfreunde

Davon, dass Gran Canaria nicht nur über, sondern auch unter Wasser beeindruckend ist, konnten sich schon viele Urlauber und Urlauberinnen überzeugen. Die Region in und um Sardina ist unter anderem bei Tauchern sehr beliebt. Kein Wunder! Immerhin ist das Wasser hier nicht nur sehr klar, sondern beherbergt auch viele Tiere, wie zum Beispiel unterschiedliche Fischarten und sogar Oktopoden. Die Region gehört zu den fischreichsten Arealen der Insel. 

Egal, ob Anfänger oder fortgeschrittene Taucher: diese Art von Blick über den Tellerrand lässt sich auf besonders faszinierende Art als „Souvenir“ mit nach Hause nehmen.

Wandern in der Region von Sardina

Sardina gilt nicht nur als Tauch-, sondern auch als Wander Hotspot. Ein Ziel, das für zahlreiche Touristen in diesem Zusammenhang nicht fehlen darf, ist der bekannte „Faro de Sardina“. Dieser Leuchtturm wurde auf einer Landzunge gebaut und ragt dementsprechend auf beeindruckende Weise in das Meer hinein.  

Doch auch abseits dieses Highlights gibt es für die Wanderer in dieser Region viel zu entdecken. Festes Schuhwerk ist jedoch – wie in den meisten anderen Wanderarealen auf der Insel – hier Pflicht. Ab Sardina führt es viele Menschen ins Inselinnere, wahlweise durch schattenspendende Wälder oder in andere, kleine Dörfer. 

Mediterran genießen? In Sardina kein Problem!

Im Hafen von Sardina legen unter anderem viele Fischerboote an. Zahlreiche Einheimische leben vom Handel mit Fischen und verkaufen diese auf einem der zahlreichen Märkte in der Nähe. Im Laufe der Zeit haben sich aber auch viele Fischrestaurants in Sardina niedergelassen. 

Es gibt viele Einheimische auf Gran Canaria, die behaupten würden, dass es in Sardina den besten Fisch auf der gesamten Insel gibt. Natürlich handelt es sich hierbei um eine subjektive Einschätzung. Dennoch kann nicht abgestritten werden, dass sich der Ort eines sehr guten Rufes in Bezug auf seine mediterranen Speisen erfreut. 

Auch wenn sich das gebuchte Ferienhaus dementsprechend etwas weiter außerhalb von Sardina befindet, lohnt es sich, gerade als Fischliebhaber, hier mindestens einmal für ein Dinner vorbeizuschauen. 

Allgemein scheint der Genuss in diesem kleinen Dörfchen übrigens eine wichtige Rolle zu spielen. Dies ist unter anderem auch an der breitgefächerten Weinauswahl zu sehen, die in vielen Restaurants schon zum Standard gehört. 

Für wen lohnt sich ein Urlaub in Sardina?

Sardina ist sicherlich nicht das, was viele als eine klassische Strandurlaub-Location bezeichnen würden. Aber genau das nimmt der Ort auch nicht für sich in Anspruch. 

Stattdessen lohnt sich ein Aufenthalt in Sardina für alle, die die Schönheit der Natur auf ganz besondere Weise – zu Lande und zu Wasser genießen möchten. 

Zudem gibt es wenige Regionen, in denen unterschiedliche Fischgerichte so sehr gefeiert und gelebt werden, wie hier. Ein Aspekt, der in diesem Zusammenhang eine wichtige Rolle spielt, ist nicht nur die Frage danach, WAS, sondern WIE serviert wird. Einige Restaurants haben ihre Pforten in alten Höhen errichtet und verwöhnen somit nicht nur den Gaumen, sondern auch die Augen. 

Kurz: Touristen, die es lieben, Neues zu entdecken, mit allen Sinnen zu genießen und gleichzeitig die Ruhe zu schätzen wissen, könnten sich schnell zu Stammurlaubern entwickeln. 

Ferienhäuser in Sardina

Ferienhäuser in Sardina

In Sardina del Norte scheint die Zeit stehengeblieben zu sein. Wer hier ein Ferienhaus gemietet hat, kann sich auf ein Maximum an Ruhe und Entspannung freuen. Obwohl viele Touristen den Ort auf Gran Canaria zu schätzen wissen, haben es die Menschen hier geschafft, sich einen großen Teil der natürlichen Idylle zu bewahren.

Zu Ferienhäuser in Sardina

Ferienhäuser in Gran Canaria

Bei uns finden Sie Ferienhäuser und Ferienwohnungen in ganz Gran Canaria.

Ferienhäuser in Gran Canaria

Urlaub auf Gran Canaria

Gran Canaria Urlaub: Ferienhäuser ✔ Regionen ✔ Städte ✔ Aktivitäten ✔ Sehenswürdigkeiten ✔ Informationen ✔ Strände ✔

Urlaub auf Gran Canaria

Gran Canaria-Magazin

Auf dieser Seite widmen wir uns speziellen Themen, die bei der Planung eines besonderen Urlaubs auf Gran Canaria interessant sein können.

Gran Canaria-Magazin

Hier finden Sie weitere Themen die Sie interessieren könnten