?>

Sommerurlaub in Gran Canaria

Ein Sommerurlaub auf Gran Canaria kann – je nach Region – eigentlich schon fast mit einer „Schön-Wetter“ Garantie versehen werden. Denn: die Sommermonate sind hier wirklich sehr heiß und von vielen Sonnenstunden geprägt. 

Genau das macht die Insel auch zu einem beliebten Ziel für Strandurlauber. Befindet sich das gebuchte Ferienhaus in der Nähe des Meeres, ist die kühle Erfrischung meist nur einen Steinwurf entfernt. Doch auch im Landesinneren macht es Spaß, den Sommer mit all seinen Facetten zu genießen. 

Gran Canaria im Sommer – ideal für Beach-Urlauber

Trotz der vergleichsweise hohen Temperaturen im Sommer auf Gran Canaria lassen sich – unter anderem aufgrund der angenehmen Windverhältnisse – hier entspannte Stunden verbringen. Dennoch ist es wichtig, die Sonne nicht zu unterschätzen. Spätestens bei einem Barfuß-Spaziergang durch die Dünen um die Mittagszeit zeigt sich ansonsten, wie heiß Sand tatsächlich werden kann. 

Ansonsten heißt es hier vor allem von Juni bis August: Sonnenmilch einpacken, Luftmatratze mitnehmen und ab in die Fluten! 

Wer Lust auf eine Sonnenpause hat, kann sich in vielen Ortschaften an die Strandpromenade und in eines der zahlreichen Cafés zurückziehen. Hier sind viele Räumlichkeiten klimatisiert und eignen sich dementsprechend super für eine kleine „Verschnaufpause“ zwischendurch. 

Welche Reiseziele sind im Sommer auf Gran Canaria besonders beliebt?

Wer sich dazu entschlossen hat, seine „schönsten Wochen des Jahres“ auf Gran Canaria zu verbringen, steht im nächsten Schritt vor der Frage, welches Ferienhaus in Gran Canaria sich am meisten anbietet. Sowohl Ferienhäuser im Süden als auch im Norden (und in den anderen Regionen) der Insel bieten viele Vorteile auf unterschiedlichen Ebenen. 

Fest steht: Urlauber und Urlauberinnen, die im Sommer nach Gran Canaria reisen und ein Ferienhaus im Süden, zum Beispiel in Maspalomas oder in Playa del Inglés, gemietet haben, sollten sich in jedem Fall darüber bewusst sein, dass es dort mitunter sehr heiß werden kann. Gerade zur Mittagszeit in den Dünen gehören Sonnenhut und Sonnenmilch zur absoluten Pflichtausstattung. 

Aufgrund des vorherrschenden Windes ist es an den Küsten im Norden, im Osten und im Westen oft ein wenig „luftiger“. 

Kurz: wer vor allem hohe Temperaturen und klassischen Tourismus in den großen Zentren liebt, sollte sich im Sommer für eines der Reiseziele im Süden entscheiden. Diejenigen, denen es wichtig ist, dass sich die Temperaturen vor Ort eher ein wenig an den Hochsommertemperaturen in Deutschland orientieren, sind gut beraten, ein Ferienhaus im Norden, im Westen oder im Osten zu wählen. 

Freizeitideen im Sommer auf Gran Canaria

Ein Großteil des touristischen Lebens auf der Insel spielt sich zweifelsohne im Sommer ab. Daher sind der Fantasie mit Hinblick auf Tagesausflüge so gut wie keine Grenzen gesetzt. Wer möchte, kann zum Beispiel einen der zahlreichen Freizeitparks besuchen. 

Zudem laden zahlreiche Wanderwege dazu ein, die Gegend auf eigene Faust zu erkunden. Viele von ihnen führen durch schattige Wälder und stellen so eine tolle Abwechslung zum sonnenverwöhnten Strand dar. 

Wer keine Lust auf Sonne hat bzw. einen Tag „Sonnenpause“ einlegen möchte, kann – vor allem in den größeren Zentren – eine der zahlreichen Malls besuchen. Hier treffen Einkaufszentrum und Freizeitpark in gewisser Weise aufeinander. Auch wenn die entsprechenden Zentren weitestgehend transparent aufgebaut sind, findet sich hier so gut wie immer eine kühle Ecke. 

Wer dürfte sich auf Gran Canaria im Sommer besonders wohlfühlen?

Viele Touristen lieben es, sich gerade im Sommer auf den Weg zu machen, um die Insel Gran Canaria zu erkunden. Egal, ob Familie mit Kindern oder Alleinreisende, die möglicherweise ihre Surfskills optimieren möchten: hier kommt so gut wie jede/r auf seine Kosten. 

Allgemein gilt es, gerade im Sommer und beim Verreisen mit kleinen Kindern zu beachten, dass in regelmäßigen Abständen „Schattenpausen“ eingelegt werden sollten. 

Ansonsten ist die Zielgruppe für einen Sommerurlaub auf Gran Canaria vergleichsweise breitgefächert. Egal, ob Lust auf Action oder Ruhe besteht: mit der passenden Destination im Fokus steht unvergesslichen Tagen nichts mehr im Wege. 

Viele Touristen in den Hochburgen

Gerade in den touristisch geprägten Gegenden auf Gran Canaria gibt es im Sommer viel zu entdecken. Wer es sich hier zum Ziel gesetzt hat, neue Menschen kennenzulernen, wird in der Regel nicht enttäuscht. 

Die Cafés und Bars sind – gerade in den frühen Abendstunden – meist gut gefüllt, so dass es hin und wieder nötig ist, auf den nächsten freien Platz zu warten. Wer sich mit diesem Gedanken anfreunden kann und kein Problem damit hat, an verschiedenen Ecken von Animateuren angesprochen zu werden, die auf das abendliche Programm in Diskotheken und Co. aufmerksam machen, dürfte Gran Canaria im Sommer bis ins Detail genießen.

Spannenderweise gibt es jedoch auch im Sommer Orte auf der Insel, die deutlich weniger überlaufen wirken. Vor allem in den kleinen Dörfern, in deren Nähe auch oft einige Ferienhäuser stehen, scheint die Hektik des Alltags komplett außen vor zu bleiben. Wer Lust auf Authentizität hat, ist hier richtig. Gerade zur bereits oben erwähnten Mittagszeit wird es hier oft deutlich ruhiger als es in den Abendstunden ist. Der Grund: die Spanier wissen, wie belastend sich dauerhaft hohe Temperaturen auf den Körper auswirken können. Daher wird abseits der Touristenzentren in der Regel immer die berühmte Siesta begangen.

Ferienhäuser in Gran Canaria

Bei uns finden Sie Ferienhäuser und Ferienwohnungen in ganz Gran Canaria.

Ferienhäuser in Gran Canaria

Urlaub auf Gran Canaria

Gran Canaria Urlaub: Ferienhäuser ✔ Regionen ✔ Städte ✔ Aktivitäten ✔ Sehenswürdigkeiten ✔ Informationen ✔ Strände ✔

Urlaub auf Gran Canaria

Gran Canaria-Magazin

Auf dieser Seite widmen wir uns speziellen Themen, die bei der Planung eines besonderen Urlaubs auf Gran Canaria interessant sein können.

Gran Canaria-Magazin

Hier finden Sie weitere Themen die Sie interessieren könnten