?>

San Bartolomé de Tirajana

Die Gemeinde San Bartolomé de Tirajana wird umgangssprachlich von den Einheimischen auch teilweise nur „Tirajana“ genannt. Urlauber, die ein Ferienhaus in Gran Canaria gebucht haben, kommen unweigerlich in Kontakt mit Natur, Kultur und zahlreichen Ausflugsideen.

Tirajana ist bekannt dafür, die reichste und wohlhabendste Gemeinde der gesamten Insel zu sein. Zudem nimmt sie von allen Gemeinden auf Gran Canaria auch die größte Fläche ein.

Das Gebiet wird in vielen Bereichen von steilen und kargen Felswänden umrandet, die den Rand eines Vulkankraters markieren. 

Dieser entstand dort vor Millionen von Jahren. Dass die Gemeinde derart wohlhabend ist, hat jedoch weniger mit der Lage, sondern mit der Tatsache zu tun, dass der Verwaltungssitz Maspalomas und Playa del Ingles in Tirajana liegt. In dem 850 hohen,  kleinen Bergdorf wird in regelmäßigen Abständen über Millionenbeträge entschieden.

Tirajana – Ruhe und Obst in Hülle und Fülle

Die Landschaft in Tirajana ist – vereinfacht ausgedrückt - von Bergen, Felsen und Steinen geprägt. Auch der massive und bekannte Felsmonolith Roque Nublo befindet sich in unmittelbarer Nähe. Strand und Meer werden in dieser Region jedoch vergeblich gesucht. Wer in die „kühlen Fluten“ springen möchte, muss Wege – entweder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit dem Auto – in Kauf nehmen. Tirajana kann jedoch in anderer Hinsicht punkten.

Das beschauliche Bergdorf zeigt die typische Lebensweise der Einwohner auf Gran Canaria, weit ab von Massentourismus und der damit verbundenen Hektik. Daher stellt es einen umso interessanteren Gegensatz dar, dass genau dieses kleine Dorf verantwortlich für die Verwaltung großer Städte, wie zum Beispiel Maspalomas, ist.

Es lohnt sich jedoch definitiv, dem Ort einen Besuch abzustatten bzw. ein Ferienhaus  hier zu mieten. Allein die kleinen Häuser mit ihren Holzbalkonen können eigentlich schon als Sehenswürdigkeit bezeichnet werden. 

Wie so oft auf Gran Canaria lohnt sich aber auch hier ein Blick auf die Details. So gibt es in Tirajana zahlreiche Plantagen, welche die Einwohner anlegten, um sich und ihre Familien versorgen zu können. 

Auf diesen Plantagen wachsen diverse Obstsorten wie Pflaumen, Kirschen und Papayas. Diese Vielfalt steht auf beeindruckende Weise für die Vielfalt der Landwirtschaft Gran Canarias. 

Besonders interessant ist auch, dass die angebauten Kirschen nicht nur für den Verzehr geerntet werden. Aus ihnen wird der spezielle San Bartolomé de Tirajana Likör gemacht. Die Einwohner sind so stolz auf dieses regionale Produkt, dass nahezu jeder Laden im Dorf den Likör anbietet. 

Die Sehenswürdigkeiten von Tirajana in der Übersicht

In Tirajana gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten aus den unterschiedlichsten Bereichen zu bestaunen. Im Zentrum des Dorfes liegt beispielsweise die Pfarrkirche Iglesia de San Bartolomé. 

Ihr Bau begann schon im 17. Jahrhundert. In der Kirche befindet sich unter anderem ein prunkvoller Altar mit zahlreichen Details und Verzierungen. 

An jedem Sonntag findet auf dem Vorplatz der wöchentliche Markt statt. Neben Obst, Gemüse und Fisch werden dem Besucher auch handwerkliche Gegenstände und Souvenirs angeboten. 

Zu guter Letzt ist es auch nicht übertrieben, die kleinen Straßen und die malerischen Häuschen des Dorfes als Sehenswürdigkeit zu bezeichnen. Hier lohnt es sich, hin und wieder abzubiegen und sich von neuen Eindrücken berieseln zu lassen. 

Tirajana und der Glaube an die Schutzheiligen

Wie auch in anderen Gemeinden der Insel spielt auch in Tirajana der Glaube an Schutzheilige eine enorm wichtige Rolle. Jedes Jahr, am 24. August, erinnern die Einwohner an San Bartolomé und gedenken ihm mit Prozessionen und einer großen Feier. 

Wer das Spektakel, das mit viel Musik, Blumen und Co. gefeiert wird, einmal miterleben möchte, sollte seinen Urlaub entsprechend auf diese Zeit legen. 

Doch auch fernab des 24. August ist der Glaube an Schutzheilige in Tirajana in vielen Bereichen erkennbar. So wurde in dem Dorf auch eine Skulptur der Ehefrau von San Bartolomé aufgestellt. 

Weitere Sehenswürdigkeiten in der näheren Umgebung

Nicht nur in Tirajana selbst, sondern auch in der näheren Umgebung finden sich Sehenswürdigkeiten, die einen Besuch wert sind. 

Unweit des Dorfes steht noch ein großer, alter Ziegelofen. Bauten dieser Art waren damals typisch für die Insel. Nahezu jede Stadt konnte einen solch großen Ziegelofen vorweisen. Die Öfen wurden damals benötigt, um Ziegel für die Häuser herzustellen, die teils heute noch stehen und bewohnt sind.

In der Nähe befindet sich auch die – bereits oben erwähnte - heilige Kultstätte Roque Nublo, die zahlreiche Touristen anlockt. 

Vieler Urlauber und Urlauberinnen nutzen Tirajana zu guter Letzt auch als Ausgangspunkt für diverse Wanderungen. Von hier aus lässt sich unter anderem die Vulkan-Caldera gut besichtigen. 

Außerdem führen weitere Wege nach Santa Lucia, Fataga und Tejeda. Die Wanderwege basieren teilweise auf alten Pfaden, die noch von den Ureinwohnern Gran Canarias genutzt bzw. ins Leben gerufen wurden. Je nach Route bzw. Wanderziel ist die Strecke teilweise sehr steil. Eine gewisse körperliche Grundfitness sollte daher vorhanden sein. Doch das Auf und Ab wird mit einem fast schon einmaligen Naturpanorama belohnt.

Und selbstverständlich muss hier niemand ohne Pause wandern. Gerade auf dem Weg nach Tejeda über Maspalomas und Fataga laden kleine Cafés zum Verweilen ein. Wer sich jedoch für andere Routen entscheidet, sollte in jedem Fall auch an eine ausreichende Verpflegung denken. Manche Regionen setzen ausschließlich auf die Schönheit der Natur und weniger auf Gastronomie. Im Zweifel ist es immer sinnvoll, sich im Vorfeld zu erkundigen und den Trip dementsprechend zu planen. 

Tirajana – ein Ort mit unterschiedlichen Eindrücken

Touristen, die Lust darauf haben, die Vielseitigkeit von Gran Canaria auf einer vergleichsweise kleinen Fläche kennenzulernen, kommen im Bergdorf Tirajana voll auf ihre Kosten. Der Ort lockt mit tollen Aussichtspunkten, viel Natur, Geschichte und Wanderwegen. 

Das Meer, das kilometerweit entfernt ist, wird dementsprechend durch zahlreiche andere Highlights „ersetzt“. Wer jedoch auch in Tirajana nicht auf seine täglichen Schwimmeinheiten verzichten möchte, sollte sich in Bezug auf Ferienhäuser mit Pool erkundigen.

Ferienhäuser in Tirajana

Ferienhäuser in Tirajana

San Bartolomé de Tirajana ist eine vergleichsweise reiche Gemeinde auf Gran Canaria. Das komplette Areal wird über ein kleines Bergdorf verwaltet, dem hierbei nicht nur eine wichtige Aufgabe zuteilwird, sondern das sich im Laufe der Zeit zu einem beliebten Ausflugsziel entwickelt hat.

Zu Ferienhäuser in Tirajana

Ferienhäuser in Gran Canaria

Bei uns finden Sie Ferienhäuser und Ferienwohnungen in ganz Gran Canaria.

Ferienhäuser in Gran Canaria

Urlaub auf Gran Canaria

Gran Canaria Urlaub: Ferienhäuser ✔ Regionen ✔ Städte ✔ Aktivitäten ✔ Sehenswürdigkeiten ✔ Informationen ✔ Strände ✔

Urlaub auf Gran Canaria

Gran Canaria-Magazin

Auf dieser Seite widmen wir uns speziellen Themen, die bei der Planung eines besonderen Urlaubs auf Gran Canaria interessant sein können.

Gran Canaria-Magazin

Hier finden Sie weitere Themen die Sie interessieren könnten